PZR - Die professionelle Zahnreinigung

    • Meine Parodontosebehandlung wurde auch auf Antrag vom Zahnarzt, von der Krankenkasse übernommen. (Meine KK übernimmt die alle zwei Jahre, weiß nicht wie es bei anderen ist)
      PZR wir nur einmal im Jahr von der Krankenkasse übernommen, die anderen 3x darf ich selbst bezahlen, habe zwar eine Zusatzversicherung, aber wegen den paar Euro für die PZR die mein Zahnarzt verlangt lasse ich nicht die Zusatzversicherung zahlen. Das spare ich mir auf bis irgendwann eine größere Behandlung (die früher oder später sowieso ansteht) fällig wird.
      12.09.16 1.Termin - Untersuchung

      05.10.16 2.Termin - Bohren, Blombieren und Parodontosestatus

      20.10.16. 3.Termin - Parodontosebehandlung Teil 1

      26.10.16. 4.Termin - Parodontosebehandlung Teil 2

      10.11.16. 5. Termin - Parodontosekontrolle/Nachbehandlung und evtl. Füllung erneuern

      10.02.17 6. Termin - PZR (verschoben auf 16.02.17)

      (Jedes viertel Jahr)
    • Antrag vom Zahnarzt, von der Krankenkasse übernommen.
      Naja, darum geht es ja eigentlich auch bei Tag 2, ich denke jetzt mal im Nachhinein, dass die Dame sich da etwas undifferenziert ausgedrückt hat, denn man sollte vielleicht nicht sagen: "Näääääh, da wird nichts billiger, Basta (mit dem Fuß aufstampf", sondern:

      "Wenn wir das nicht beantragen würden müßten Sie das privat bezahlen, dann wäre die PZR noch teurer" (mit einer liebevollen sympathischen Anne-Bläsing-Stimme), aber ich bin ja so'n HB-Männchen, was zuerst mal an die Decke geht, wenn wir jemand patzig kommt. Ich weiß doch selbst: Anne Bläsing, kein Dr. Titel, aber von mir selbst Frau Dr. Bläsing genannt, etwas burschikos, die hat Geduld mit mir, wenn ich was von Zahnarztangst seusele.
      Und die Prophylaxe-Heeb ist eben patzig. Dafür ist die Anne die Frau Doktor und die Heeb ist Assistenz, die muss noch üben.
      ("Ich möchte jetzt sofort den Junior-Chef sprechen !!!" hihihi)



      Und schon ist mein eigenes Weltbild wieder ok.
      [IMG:http://cosgan.de/images/more/bigs/c007.gif]
    • Du kannst ja beim nächsten Mal eine andere Praxis die PZR machen lassen wenn du möchtest bei einer Stunde Mund aufhalten sollte die Beziehung stimmen . In der alten Praxis hat mich die Zahnarzthelferin immer genervt ich dachte die schon wieder . Hier in der Praxis macht das eine nette junge Zahnarzthelferin die hat noch nicht mal mit unserem Sohn gemeckert bei seiner Zahnhygiene
    • Ich zahle meist ca. 80 € für eine PZR. Meine gesetzliche KK übernimmt pro Jahr max. 40 € an Kosten für PZR. Bei jedem zweiten Kontrollbesuch (also 1x im Jahr) lasse ich eine machen. Mein ZA hat hierfür Airflow. Der salzige Geschmack stört mich nicht.
      Als Kind von einem brutalen Kieferchirurgen traumatisiert, dann 15 Jahre ohne ZA-Besuch, OP unter VN, 2 Implantate, seit 2011 passt alles wieder :D
    • So, morgen geht's weiter, letzter Termin war ja am 22.03.17, Kontrolltermin nach der Zahnfleischbehandlung. Man hatte mir anheim gestellt, dass weitere Zähne gezogen werden sollen und dass dann wieder eine PZR anstehen würde. Nur, wenn dann endlich alles raus ist, was sie meinen und wenn ich endlich die richtige Prothese habe, dann wird das dort nichts mit einer PZR, ich meine, die 3 Zähne, die dann noch organisch sind, da suche ich mir einen anderen ZA. Wenn man gesagt bekommt, dass wieder eine PZR ansteht, die man aus eigener Tasche bezahlen muss und hat aber nur noch 3 Zähne, das finde ich persönlich unsensibel.
    • Hatte ich dann gar nicht mehr hier rein geschrieben, letzten Oktober war's wohl PZR die 2. oder September ? Keine Ahnung; mittlerweile ist auch ZA mehr Routine geworden, so wie Ohren oder, was weiß ich, der restliche Körper. Klaro habe ich wieder ganz verkrampft da gesessen, ich Jammerlappen ich, aber nur, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass die PZR genau den Tag war. Jetzt, Mai 18, da weiß ich, ich gehe für PZR hin, die jetzt auch nur noch kaum was kostet.

      Ja, und dann an @Alle, einen Guten Rutsch ins 2018.

      Wie ich merke, komme ich ja kaum noch hier her :S X/
    • Meine Kinder hatten am 18.12 Prophylaxe , ich habe 3 Praxen erlebt und jede Praxis handhabt die Kinderprophylaxe anders

      1. Praxis alter Zahnarzt vor meinem ersten Wechse
      Zähne blau anfärben , Polierpaste drauf Zähne polieren , Flurid drauf ,Backenzähne werden versiegelt , Zahnarzt guckt kurz rein , wird vierteljährlich gemacht.

      2. Praxis meine neue Praxis
      Zahnärztin kontrolliert die Zähne , Zähne werden blau angefärbt und die Kinder zum Zähneputzen geschickt , alle halbe Jahr

      3. Praxis alte Praxis
      Zähne werden mit Hochdruckreiniger mit Erdbeer oder Waldfruchtgeschmack ( Airflow ) gereinigt ,Polierpaste drauf Zähne werden poliert , Fluor drauf , Zahnkontrolle läuft extra

      Welche Methode findet ihr am besten ?
    • Eigentlich Methode 2., allerdings sollte das Zähneputzen unter Kontrolle/Anleitung stattfinden, und mit Fluoridpaste!?
      Ist das der Fall?

      Methode 1 und 3, sind besonders für Kinder meiner Meinung nach völlig ungeeignet, wegen der Polierpaste!
      Diese Paste ist abrasiv, und das dann noch aller viertel Jahr. Nicht gut, denn der Zahnschmelz soll ein ganzes langes Leben reichen.
      Ist alles ohne Zuzahlung?

      LG
    • Benutzer online 1

      1 Besucher