Welcher ist es ???

    • Pepe, welchen Zahn meinst du? Den gebrochenen Zahn?

      Dieser hat doch schon eine Wurzelfüllung bekommen ... vor 20 Jahren.
      Allerdings gefällt sie meinem jetzigen Zahnarzt laut Röntgen nicht so richtig. Es wäre auch nicht gut gearbeitet worden, außerdem steckt ein Stück abgebrochene Feile drinnen.
      Eine Endontologin meinte vor einiger Zeit (Röntgenbild), da kommt sie auch nicht vorwärts, weil die Kanäle zu sehr gebogen sind.
      Es ist aber keine Entzündung oder so was an der Wurzel.

      Oder meintest du den schmerzenden Zahn? Bzw. die andere Seite, denn da weiß ich eben nicht genau ... welcher.
      Da ist noch keine Wurzelbehandlung.
    • So, der BackenZahn, wo mir die Hälfte längs abgebrochen war, und der Zahnrzt wieder was angeklebt hatte ....
      hat heute diesen Teil wieder verloren.
      Hatte den plötzlich im Mund als ich den Zahnzwischenraum gereinigt habe .... Mist!

      Nun muss ich wieder mit dem ZA diskutieren.
      Stift mit Teilkrone hätte ich gerne noch versucht. Oder eine Keramik/Kunststoffüllung mit Stift zum Fixieren.
      Hat hier jemand so was? Oder kann was dazu sagen?

      LG
    • Eije, ich hoffe, du findest eine Lösung, die auch gut für dich ist. Leider kenne ich mich damit nicht aus, weil Kronen habe ich so keine. Nur viele Füllungen.
      03.08.17 Registrierung im Forum
      21.11.17 ersten Durchlauf nach 10 Jahren durch

      Februar 2019: Eiterzahn und Wurzelspitzenentzündung :(
      13.03.2019: WSR beim Kieferchirurg

      20.03.2019: Fädenziehen
      25.03.2019: PZR und Kontrolle (noch abzuklären nach WSR)
    • Nun ja, der ZA hat an den "halben Zahn" wieder was angefügt, indem in die noch vorhandene Füllung sozusagen vorher einen Schneise gemacht hat. So soll es nun besser halten ... hoffentlich.
      Wenn nicht, will er mit Kunststoff und Stift was aufbauen.
      Ich mag den Zahn ungern einbüssen, der tut ja nicht weh.

      Aber der Backenzahn davor und einer auf der anderen Seite machen weiterhin Probleme.
      Letztens hats mich beim Essen total durchzuckt, und lange mega wehgetan, weil ich beim Kauen etwas mehr draufgebissen hab. Eigentlich normal stark, aber na ja. :S
      Ich glaub nicht, daß die zwei noch Ruhe geben, der ZA will noch warten, wegen Nerv entfernen. :|
    • Sooo, wie immer Pech gehabt.
      Ich hatte am Di einen Termin bei der Endontologin für eine Zahnwurzelbehandlung. Und am Mo rief die Sprechstundenhilfe mich an ... die ZÄ ist krank! Dieses Jahr kein Termin mehr, erst recht nicht vor Weihnachten. :/ Dabei nehm ich jetzt schon jeden Tag Tabletten ...
      Der neue Termin liegt Mitte Januar!
      Ja klar kann so ein Arzt auch mal krank werden, und mit Grippe will man sich ja auch nicht noch anstecken.
      Trotzdem echt blöd!
    • Ich hatte eine normale Wurzelbehandlung beim Notdienst ohne Mikroskop .
      So bald die Wurzelbehandlung mit Mikroskop gemacht wird zahlt die Krankenkasse nix . Ich hatte im Januar auch keine Revision und habe für 2 Wurzelkanäle ca 300 Euro bezahlt . Aber was mich wundert meine Zahnärztin hat behauptet sie hätte einen 2. nicht behandelten Wurzelkanal entdeckt aber auf dem normalen Röntgenbild hat man letztes Mal nur einen Kanal gesehen der laut neuer Praxis gut abgefüllt wäre . Als ich meinen neuen Zahnarzt gefragt warum man den 2. Kanal nicht sehen würde meinte er sein das könne wohl sein , falls ich irgendwann eine DVT Aufnahme gemacht bekäme würde man den 2 . Kanal sehen er meinte das der versteckt liegen könnte .
    • Kann es sein, dass die Kasse bei dir doch was zugezahlt hat, und du nur die Mehrkosten fürs Mikroskop bezahlt hast? 300 für zwei Kanäle kommt mir wenig vor ..

      Mein ZA meinte, es wäre möglich, dass der Kassenanteil mit dazu genommen wird, wollte aber der Endontologin nicht vorgreifen ... Manche machen das nur rein privat!
    • Ich verstehe das ultimative Problem nicht, du hast seit Tagen möglicherweise seit Wochen Bescheiden, nimmst nach deinen Angaben Tabletten, ich vermute mal Schmerzmittel und evtl. Entzündungshemmer...Das magst du jetzt noch ca 3-4 Wochen weiterführen?!
      Somit massivst deine Leber und Nieren schädigen, deinen Magen inkl. Wenn du Antibiotikum nimmst noch deinen Darm, um dir im Januar ein totes Gewebe in deinem Körper behandeln zu lassen, welches eine tickende Zeitbombe für deine Gesundheit wird, welche extremst kostenintensiv ist (Behandlung und Überkronung), mit dem Wissen bzw. Nichtwissen wann das Teil sich verabschiedet oder erneut schleichend größeren Ärger verursacht.
      Finde ich ernsthaft spannend zu lesen, bin auch gespannt über die Fortsetzung...

      Eine gesunde Lösung wäre ja zu billig und zu einfach, Zahn raus.
    • Ich habe nach einer katastrophalen Zahnarzt-Fehlbehandlung beeinträchtigten Trigeminusnerv.
      Ich muss also sowieso seit Jahren immer wieder Schmerzmittel nehmen.

      Deswegen geht mein jetziger ZA immer sehr, sehr zaghaft vor.
      Auch, weil er sich nie sicher sein kann, ob die Zähne oder Trigeminus in speziellen Fall der Auslöser ist, welcher Zahn es überhaupt ist, und ob Entfernung vielleicht gar nix bringt...
      Im übrigen verschlimmert jedes Hantieren die Trigeminusbeschwerden. Oder die Nachbarzähne "gehen hoch".
      Und ja, davor hab ich natürlich Angst.

      Ich wäre trotzdem gerne einige Zähne ( da gibts einige Kandidaten) los, oder wurzelbehandelt, vielleicht wirds dann besser.
      Aber der ZA sagt, die sind zwar nicht ok, aber soweit optimal versorgt, jetzt warten wir mal ab.
      Der ZA ist übrigens ein Alternativer/Umweltzahnarzt. Der ist eher für rausziehen, als Rettung durch Wurzelbehandlung.
      Und Antibiotika krieg ich von dem nicht :rolleyes: ... die Schmerzmittel sind vom Neurologen verschrieben.

      Eine einfache Lösung gibts bei mir nicht. Aber schön, wenn du das spannend findest ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Inka ()

    • Ich bin ja nun morgen bei der Endontologin ...
      Keine Ahnung, ob die gleich loslegt, oder erst mal nachschaut und die Kosten mit mir bespricht?

      Es ist zur Zeit so, daß ich wegen Schultergelenk- Entzündung Entzündungshemmer nehmen muss. (Diclofenac) Damit sind natürlich auch vorübergehend die Zahnsxhmerzen weniger ...
      Aber die Tabletten sind außerdem Blutgerinnungshemmend.
      Kann damit überhaupt im Moment eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden? Oder blutet das dann zu sehr, und die Wurzelkanäle lassen sich nicht richtig reinigen?
      Ach Mensch, alles Mist ...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher