Nach 14 Jahren zum Zahnarzt...

    • Neu

      so ihr lieben jetzt mal mein Bericht:

      gestern früh in der Praxis angekommen, wurde ich nach zwei Minuten aufgerufen. Ich wurde noch einmal geröntgt da bei einem Zahnrest im Unterkiefer nicht deutlich die Wurzel zu sehen war. Ok als das abgeschlossen war ging es in den Behandlungsraum. Die Ärztin verpasste mir mehrere Spritzen, ich merkte nichts - keinen einzigen Einstich. Die wackelte mit dem Spiegel immer an meiner Lippe bzw Wange während sie die Spritzen setzte, somit merkte ich wirklich gar nichts. Sie erklärte mir dann, was sie machen wollte. 4 Zahnreste wurden entfernt. eine Wurzel war etwas hartnäckig, da musste sie sich ziemlich bemühen. Sie hat mich immer wieder während der Entfernung gelobt wie toll ich alles mache. Ich hatte mir eigentlich ein Hörspiel auf dem Handy geladen, ich habe nur den Anfang gehört, da ich doch lieber "dabei sein" wollte. Nach 15-20 min war alles fertig. links oben wurde ich noch genäht. Sie sagte mir dann, dass sie mich am kommenden Tag (also heute) anrufen würde um zu hören, wie es mir geht. Die Praxis hat Samstag gar nicht auf, fand ich schon meeega nett. Auch dass mich in der Praxis alle mit meinem Nachnamen begrüßt haben, war ich ja nur einmal bisher da gewesen. Ich fühle mich da schon gut aufgehoben muss ich sagen. Sie sagte mir es soll jetzt erstmal alles verheilen und in zwei Wochen sehen wir uns wieder und sie fängt mit Füllungen an.
      Heute hat sie tatsächlich angerufen und gefragt wie es mir geht. Ich habe wirklich keinerlei Schmerzen, ein leichtes Druckgefühl wenn man mit der Zunge an das betroffene Zahnfleisch kommt. Es ist von außen nichts sichtbar - also nichts geschwollen oder so und seit heute morgen esse ich wieder relativ normal (aber langsam). Ich bin froh dass die Dinger endlich raus sind. Ich weiß zwar noch nicht, was letztendlich dann dorthin kommt aber ich bin auf einem guten Weg.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher