30 Jahre ohne ZA, wahnsinnige Angst

    • 30 Jahre ohne ZA, wahnsinnige Angst

      Hallo, ich bin 48 Jahre alt und war seit 30 Jahren nicht beim Zahnarzt. Anfangs war es Angst, inzwischen überwiegt die Scham.
      Zum Glück sieht der vordere Bereich halbwegs manierlich aus. Und ich kenne auch keine Zahnschmerzen. Manchmal wünsche ich mir Zahnschmerzen, so das ich vielleicht doch mal gezwungen wäre zum Zahnarzt zu gehen. 3 Backenzähne sind fast völlig abgebrochen. Jetzt ist der erste vordere Backenzahn oben auf der Innenseite abgebrochen. Nun habe ich wahnsinnige Angst das noch mehr wegbricht, dann wird es beim Sprechen sichtbar sein. Ich traue mich kaum noch auf der Seite zu kauen und auch die Zähne dort zu putzen. Mein Zahnfleisch geht auch immer mehr zurück vorne.
      Ich weiß ich muss dringend zum Zahnarzt. Der letzte Versuch ist 10 Jahre her, da habe ich es in eine Praxis geschafft und habe mir einen Termin geholt. Dabei bin ich so ins schwitzen gekommen, ich habe richtig gestunken, wie 10 Tage nicht gewaschen. Zu dem Termin bin ich natürlich nicht gegangen.
      Der letzte Abbruch ist einen Monat her und seit dem kämpfe ich damit eine E-Mail zu schreiben an meine auserwählte Zahnärztin. Sie soll sehr einfühlsam sein, viele Kinder sind deshalb bei ihr und sie arbeitet mit Lachgas. Ich denke fast Tag und Nacht daran, aber ich bin einfach nicht in der Lage eine E-Mail zu schreiben. Darum ist jetzt mein erster Schritt in dieses Forum und ich hoffe mit eurer Hilfe es doch irgendwie zu schaffen. Ich habe sonst niemandem der von meinem Problem weiß, weil ich mich einfach zu sehr schäme.
    • Hey, wenn ich so deine Zeilen lese, könnte das auch mein Post von damals gewesen sein. Bei mir waren es "nur" knapp 10 Jahre, aber mir ging es genauso. Lange ignoriert und dann brach mir irgendwann ein Zahn ab. Ich bin in Tränen ausgebrochen und hatte niemanden zum Reden. Eine E-Mail zu schreiben, habe ich auch lange nicht geschafft. Bei mir führten dann Zahnschmerzen dazu, dass ich doch endlich eine E-Mail schrieb, nachdem ich mir hier bzw. in einem anderem Forum Mut geholt habe. Den wichtigsten Schritt hast du schon getan. Du hast erkannt, dass du Hilfe brauchst und dich schon nach einer Ärztin umgesehen. Lies dich einfach ein wenig ein und wenn du soweit bist, verfasse eine E-Mail. Du brauchst sie ja zunächst noch nicht abschicken. Erst, wenn du wirklich so weit bist. Die Scham, ja das kennen wohl viele hier. Und auch bei mir waren diese Gedanken, was der Arzt denken würde am schlimmsten. Aber es ist ja nur die erste Minute so. Wenn er dann erst einmal alles angeschaut hat, ist das Gefühl vorbei. Und das allerbeste war wirklich das Gefühl nach dem ersten Termin, bei dem nichts gemacht wurde, wieder im Auto zu sitzen. Diese Erleichterung.... Noch heute denke ich an diesen Moment zurück. Vor allem endlich mal wieder ruhig schlafen ohne diese Gedanken beim Einschlafen und beim Aufwachen. Mit Lachgas bin ich übrigens rigens auch angefangen. Der erste Termin, bei dem dann etwas gemacht wurde, fand so statt. Falls du also Fragen hast, gerne her damit.
    • Hey, ja das Gefühl kenne ich!
      Und es ist wirklich schon ein guter Schritt, dass du es in Angriff nehmen willst. Nur Mut-das schaffst du!
      Auch ich war lange nicht beim Zahnarzt und habe auch abgebrochene Zähne. Einen habe ich schon ziehen lassen, der andere Rest ist noch da. Ich bin seit Mai in Behandlung und um dir Mut zuzureden:es gab nie einen Spruch oder so, der Grund zur Scham lässt.
      Ich denke Zahnärzte leben von Leuten wie uns und es ist ihr Job, Zähne zu reparieren. Also ich drücke dir die Daumen für den nächsten Schritt [party]
    • Hallo Amaka,

      auch ich kenne deine Ängste und vor allem die Scham, die hat mich über 17 Jahre abgehalten, zu einem ZA zu gehen und wie du habe ich Tag und Nacht daran gedacht. Es war eine schlimme Zeit und ich hätte das nicht haben müssen.
      Es war eine große Überwindung, die erste Mail zu schreiben und dann telefonisch einen Termin auszumachen, aber da war dann auch gleich eine riesige Erleichterung und auch Stolz. Der erste Termin war kein Glanzstück, aber die Hauptsache, dagewesen. Und das war dann auch das Schlimmste.
      Es macht mir immer noch keinen Spaß dahin zu gehen, aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Viel Lebensqualität gewonnen.

      Vor allem wegen des Zahnfleischs warte nicht zu lange - ich habe bei meiner Parodontitis leider viel zu lange mit der Behandlung gewartet und es sind große Schäden an Zahnfleisch und vor allem dem Kieferknochen entstanden.

      Nur Mut, die Zahnärzte leben doch von uns ;)

      [mut] [tuete] [mut] [tuete] [mut] [tuete]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher