Endlich auf den Weg gemacht und weiter geht's....

    • Endlich auf den Weg gemacht und weiter geht's....

      Hallo.
      Nach dem Drama mit dem gezogenen Zahn im Mai hab ich es ja tatsächlich geschafft und mich in die Behandlung gewagt. Ich bin zwar jedes Mal total angespannt und nervös, aber ich habe schon 2 Behandlungen geschafft.
      Es werden erstmal Füllungen erneuert, die anscheinend undicht sind. Letzte Woche war die erste dran. Es wurde betäubt und war auch schmerzfrei. Aber:während der Behandlung kam dann raus, dass sie vorher nicht wussten, dass der Zahn mal wurzelbehandelt war-trotz Röntgenbild wohl übersehen. Das war schon merkwürdig, wenn man da liegt und dann kommt so ein, oh das wussten wir nicht.
      Heute dann der 2.Termin. Wieder betäubt etc. Während der Behandlung dann wieder, oh das ist aber tiefer als gedacht.
      Ich als Angsthase fühle mich da nicht so wohl und beide Termine dauerten fast 60 Minuten....
      Ich hatte vorher darum gebeten, dass es in kleinen Schritten gehen soll. Eben weil ich so Angst habe und jahrelang vor jedem Zahnarzt geflüchtet bin. Und dann 2 solche Termine mit Oh-Erlebnis.... Beide Zähne sollen überkront werden, aber erstmal weiter Füllungen.
      Was ratet ihr mir? Ist das alles normal? Oder sollte ich woanders hin? <X
      Bin etwas verunsichert, ob ich da richtig bin.... ?( ?( ?(
      Ich schwanke hin und her, obwohl ich auch ein bisschen stolz bin 2mal was geschafft zu haben [party]

      Würde mich freuen, eure Meinungen/Ratschläge zu lesen
    • Gratuliere zu deinem Mut und den zwei geschafften Terminen! [mut]

      Schwierig, dir einen Rat zu geben wegen den Behandlungen, da ich ja kein Fachmann bin. Weiß nicht, ob man wurzelbehandelte Zähne schon auf dem Röntgenbild sieht zum Beispiel. Aber ich verstehe durchaus deine Bedenken. Als Laie finde ich es merkwürdig bei Zähnen welche überkront werden sollen, noch Füllungen zu erneuern. Erscheint mir irgendwie sinnlos, aber eben ich bin ja kein Fachmann.

      Ich würde mir eventuell wegen den Kronen eine zweite Meinung einholen.
      ==================================================================================================================

      31.7.2019 ———>>> 24 Zahn-Ex & Knochenaufbau sowie 12 Implantate gesetzt in 5h Vollnarkose [mut]

      3.2.2020 ———>>> Kommt endgültiger festsitzender Zahnersatz drauf


      ==================================================================================================================
    • Ich finde es gut, daß man erst mal noch Füllungen versucht. Ist ja weniger Zahnsubstanzverlust, und auch weit billiger.
      Vielleicht will der ZA sich erst mal vom inneren Zustand überzeugen, oder ob die Zähne ev. Probleme nach Neufüllung machen.
      Stand das denn vorher schon fest, daß Kronen drauf sollen?
    • Mich stört es gar nicht so sehr, dass erst Füllungen gemacht werden und dann Kronen drauf sollen. Mich stört dieses: oh das ist doch anders als vorher gedacht....Gerade weil ich Angsthase bin, sind diese Überraschungsmomente so schrecklich für mich. Ich liege da ausgeliefert, mir wird zu Beginn gesagt, dass heute alles schnell und einfach ist und dann kommt beide Male heraus, dass es doch anders ist. Knapp eine Stunde ist dann mit Angst und total verkrampft schwierig...
      Vorher war keine Rede von Kronen an diesen Zähnen. Es sollen alte Füllungen erneuert werden.
    • So....heute ging es weiter! Die nächste Füllung erneuern und diesmal hab ich es ohne Betäubung geschafft :thumbup: Es geht vorwärts-aber es ist noch ein weiter Weg. Bin immer noch seeehr nervös vor jedem Termin und der Puls ist hoch....

      Erstmal geht es weiter mit Füllungen. Irgendwann muss dann noch mindestens ein abgebrochene Rest raus, ein Weisheitszahn und wenn ich Pech habe, noch ein Zahn, der ziemlich kaputt ist.


      Dann muss ich mir auch Gedanken machen, was mit den Lücken passieren soll: Brücke oder Implantat.

      Habt ihr Erfahrungen mit beiden Varianten? Was tut mehr weh?
      Ich hab einfach vor allem Panik und möchte am Liebsten alles vor mir herschieben....
    • Hallo Frosch,

      erstmal Gratulation, hast ja doch schon einiges geschafft. Füllungen erneuern ohne Spritze würde ich niemals schaffen... Hut ab...

      Zu den Implantaten kann ich folgendes berichten: Eingriff war in Vollnarkose, habe daher nix mitbekommen. Danach ca. 6 Tage geschwollene Hamsterbacke, aber keine Schmerzen. Natürlich merkt man dass etwas passiert ist im Kiefer und an dem Knochen (es spannt im Knochen, aber es ist nicht unangenehm oder gar schmerzhaft)...Gut ich habe auch schön gekühlt die Tage nach dem Eingriff...jetzt 3 Monate danach, alles bisher gut verheilt, war Donnerstag zur Kontrolle. In 3 Monaten wenn die einheilzeit vorbei ist, kommt endgültiger Zahnersatz drauf.

      Mit Brücken und dem Zähne beschleifen kenne ich mich nicht aus, da muss jmd anderes berichten.

      Wenn du dich für ein Implantat entscheidest, dann wähle den Arzt sorgfältig aus. Lieber weiter fahren und jemanden mit viel Erfahrung machen lassen.


      LG

      Cherry
      ==================================================================================================================

      31.7.2019 ———>>> 24 Zahn-Ex & Knochenaufbau sowie 12 Implantate gesetzt in 5h Vollnarkose [mut]

      3.2.2020 ———>>> Kommt endgültiger festsitzender Zahnersatz drauf


      ==================================================================================================================
    • Ich habe ein Implantat und werde auch die nächste Lücke wahrscheinlich mit einem Implantat schließen lassen. Das Einsetzen war wirklich nicht annähernd so schlimm wie ich vorher gedacht hatte. Mit Brücken und dem Abschleifen der Zähne habe ich keine Erfahrung. Der finanzielle Unterschied ist natürlich auch nicht unerheblich. Da muss jeder für sich die richtige Lösung finden.
    • Wenn du es dir finanziell leisten kannst, würde ich ein Implantat wählen. Ersetzt ja auch die Zahnwurzel was gut für den Kieferknochen ist.
      Wenn du Füllungen ohne Spritze schaffst, dann schaffst du auch das Implantat. Und bei dir ist es nur eines. Ich hab gleich 12 bekommen. Sonst besteht in der Regel immer die Möglichkeit mit Vollnarkose zu arbeiten. Weiß nicht, ob es mit der Dämmerschlaf Narkose (Dormicum) auch möglich ist. Vollnarkose kostet ja bei euch in Deutschland nicht so viel bei uns hier (ab 2500.-, dann pro Stunde 500-700 Euro). Dafür musst du aber auch sonst in guter Verfassung sein, ich musste bluttest machen.
      ==================================================================================================================

      31.7.2019 ———>>> 24 Zahn-Ex & Knochenaufbau sowie 12 Implantate gesetzt in 5h Vollnarkose [mut]

      3.2.2020 ———>>> Kommt endgültiger festsitzender Zahnersatz drauf


      ==================================================================================================================
    • Ich gebe zu, dass ich auch vor einer Narkose ziemlich Bammel habe, da ich es noch nie hatte....
      Ich sags ja....Angsthase!
      Das dauert doch bestimmt auch lange, so ein Implantat einzusetzen?! Das übersteh ich nicht

      Ich hasse meine Zähne ;( Hab schon als Kind Pech gehabt. Alle Backenzähne mussten gezogen werden. Und das zieht sich durch bis heute.
    • Leider weiß ich vom ersten Implantat nicht mehr genau, wie lange das gedauert hat. Ich war damals einfach froh, wenn ich den jeweiligen Termin überstanden hatte und wollte auch gar nicht so genau wissen, wad gemacht worden ist. Das nächste plane ich aber im Januar einsetzen zu lassen, dann kann ich dir dazu mehr erzählen bezüglich Dauer und Umfang der Untersuchungen. Als Narkose habe ich bei einem Termin mal Lachgas gehabt, hat mir aber nicht wirklich etwas gebracht.
    • Neu

      Nun, wenn gar keine Backenzähne mehr vorhanden sind, dann wird es mit Brücken schwierig.
      Dann würde ich mir aber den letzten (?) Weisheitszahn nicht grundlos ziehen lassen, man könnte doch noch was dran befestigen ...

      Was hast du derzeit als Ersatz für die Backenzähne? Gar nichts?
      Und warum ist rausnehmbarer Ersatz keine Option, da müsste nicht unbedingt an Zähnen geschliffen werden.
      Ich kenne einige Leute, die sind damit recht zufrieden.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher