Zahnarztangst - wie alle hier

    • Zahnarztangst - wie alle hier

      Also, ich war vor Jahren schon mal im Forum angemeldet, wegen meiner
      großen Angst vor dem Zahnarzt. Damals habe ich mir die Zähne im
      Unterkiefer sanieren lassen, sie haben gut gehalten und halten noch.
      Damals hat mich meine Angst wieder übermannt und ich habe den Oberkiefer
      nicht machen lassen. Hab dort fast nur Kronen und eine Brücke.


      Nun ist mir letztes Jahr Weihnachten ein reparierter Zahn abgebrochen.
      Da habe ich jetzt nur eine Ruine, ich bin nicht zum Zahnarzt gegangen.
      Danach sind mir vor wenigen Wochen 2 Kronen beim Kaugummi kauen
      abgefallen. Einer der abgeschliffenen Zähne ist gleich darauf
      abgebrochen und ist auch nur noch eine Ruine. Der zweite abgeschliffene
      Zahn steht noch.


      Nun habe ich (wie alle hier) eine wahnsinnige Angst zum Zahnarzt zu
      gehen. Obwohl er sehr einfühlsam ist und vorsichtig. Hauptsächlich habe
      ich erstmal Angst vor den Spritzen,die er in den Oberkiefer wird setzen
      müssen. Das verfolgt mich bis in meine Träume. Stehe morgens vor lauter
      Angst früh auf, damit ich mich halbwegs ablenken kann. Taby hatte mir
      schon einen guten Tipp gegeben wegen der Spritzen, Angst habe ich
      trotzdem.


      Nun habe ich am 4.10. einen Termin erstmal zur Bestandsaufnahme. Selbst
      davor habe ich Angst. Ich esse nur noch weiches Zeug und putze mir ganz
      vorsichtig die Zähne, da ich Angst habe, dass mir die nächsten Kronen
      abfallen. Links oben fühlt es sich nämlich ziemlich locker an.


      Danke fürs lesen erstmal.
    • Also, es ist seither einiges passiert. Ich habe nun am 10. Dezember einen Termin beim Kiefernchirurgen zum Zähne ziehen unter Vollnarkose. Dafür bin ich einfach nur dankbar, 5 Zähne auf einmal ziehen ist für mich keine Kleinigkeit.

      Dann habe ich 2 oder 3 diverse Besprechungstermine mit meinem Zahnarzt gehabt. Er hat auch bei jedem Termin in den Mund geschaut. Beim letzten Termin ging es um die Kosten für Zahnersatz. Wenn ich den Ersatz einschliesslich Kronen für die obere und untere Zahnreihe hier in Deutschland fertigen lasse, dann kostet es um die 3000,-- €. Wenn ich den ERsatz in China fertigen lasse, dann kostet mich das immerhin noch 1800,-- €. Nachteil für die Chinavariante ist, dass es zwischen den Terminen länger dauern wird, weil der Zahnersatz verschickt werden muss. Weiter kann (muss nicht) es Farbabweichungen zu meinen noch verbliebenen Zähnen geben, kann aber dann im Zweifelsfall nochmal korrigiert werden.

      Ich tendiere erstmal zur Chinalösung, damit mir die Kosten nicht über den Kopf wachsen. Da ich Alleinverdienerin bin und seit einiger Zeit in der Erwerbminderungsrente stehe sieht es finanziell nicht gerade rosig aus.

      Einen neuen Zahnarzttermin bekomme ich erst nach dem 10. Dezember, damit der Zahnarzt evtl. den Kostenvoranschlag anpassen kann, sollten doch mehr Zähne raus müssen als geplant. Im besten Falle müssen vielleicht auch weniger Zähne raus, womit ich aber nicht rechne.

      Die Angst hält sich daher in Grenzen, da der 10, Dezember noch in weiter Ferne ist, wird aber wiederkommen, je näher die neuen Termine rücken.
    • Mein Zahnarzt lässt in China und in Deutschland fertigen. Der Vorteil bei Deutschland liegt natürlich in der kürzeren Wartezeit, auch bei evtl. anfallenden Reparaturen. Wenn nur nicht die horrenden Kosten wären. 3000 € sind für mich fast unerschwinglich. Ich muss auch die 1800 €, wenn ich in China fertigen lasse schon per Ratenzahlung leisten.
    • Hallo Moxica,
      was ist das denn für ein Zahnersatz, für die genannten Preise?

      Kronen sind da mit dabei ... sind die für den kaputten Zahn notwendig oder auch welche nur wegen befestigen des Zahnersatzes notwendig?

      Womöglich kommst du mit einer einfachen Zahnprothese, z.B. Klammerprothese oder Valplastprothese finanziell günstiger,
      und wäre auch mit viel weniger Aufwand und Spritzen verbunden.
    • Hallo Inka,

      ich weiss gar nicht genau, welcher Zahnersatz geplant ist, jedenfalls betreffen die Kosten insgesamt den Ober- und Unterkiefer. Oben müssen mindestens 3-5 neue Kronen drauf, 2 werden angeschliffen zum halten des Ersatzes. Ich muss den Zahnarzt nochmal fragen, welcher Ersatz genau geplant ist. Ich glaube kaum, dass ich wesentlich günstiger davonkomme, als die jetzigen genannten Kosten. Wenn ich bedenke, dass es den Ober- und Unterkiefer betrifft und wenn ich mir mein marodes Gebiss betrachte, dann komme ich, glaube ich noch relativ glimpflich davon.
    • Unser Familienhelfer der ist Privatpatient da meinte der Zahnarzt entweder Brücke 15.000Euro oder 4 Implantate so ca 24.000 Euro da habe ich nur gedacht geht es noch , deshalb sind Privatpatienten so beliebt .
      Meine Freundin , extreme Zahnarztangst wo ich dir geschrieben habe die hatte immer Glück war gestern wegen Zahnschmerzen beim Zahnarzt , ein vorletzter Backenzahn war entzündet und wurde gezogen .
    • Oha...das ist ein stolzer Preis, da wird mir ja schon beim lesen ganz anders :( Glaube ich dir, dass bei den Kosten Privatpatienten äusserst beliebt sind, kein Wunder, da klingelt ja die Kasse.

      Deine Freundin hat wirklich Glück, obwohl bei einer Entzündung soll die Spritze nicht wirken, hab ich mal irgendwo gehört??
    • Leider bin ich kein "Härtefall", bekomme nur den minimalen Zuschuss der Krankenkasse, da ich ja auch durch meine lange Zahnarztabstinenz kein Bonusheft führen konnte. Mit den Kosten habe ich mich mehr oder weniger abgefunden, ist ja alles meine eigene Schuld, was habe ich auch so lange damit gewartet, die Zähne in Ordnung bringen zu lassen.
    • Ich finde es ja auch nicht so teuer, aber wenn man es trotzdem nicht hat ... ;(

      Dort wo du wohnst, kannst du auch kaum ins Ausland ausweichen. Ich kenne einige Leute, die lassen so was in Tschechien oder Polen machen.
      Der Zahnersatz ist dort billiger, denn die berechnen meist auch weniger für die Arbeitsleistung,
      und die Krankenkasse zahlt dabei genauso zu.

      Übrigens brauchst du dir keine Vorwürfe zu machen.
      Regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt ist keine Garantie gegen Zahnprobleme. :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Inka ()

    • Bei 1800 € Gesamtkosten kann ich noch den Überblick behalten. Nein, ins Ausland komme ich von hier aus nicht so schnell. Ich als hauptberuflicher Angsthase hätte auch viel zu viel Angst, mich in Polen oder Tschechien behandeln zu lassen.

      Doch, ich mache mir aber große Vorwürfe, hätte ich nicht wieder 5 Jahre gewartet, hätten vielleicht die 4 oder 5 Zähne "überleben" können, dann müssten die jetzt vielleicht nicht gezogen werden.

      Ich habe immer noch und immer wieder Angst vor den Terminen, obwohl der noch einige Zeit hin ist.
    • Sich selber Vorwürfe zu machen bringt aber nix. Hey, du hast den großen Schritt gewagt. Das ist die halbe Miete. Hätte, hätte Fahradkette. Jetzt kann es nur bergauf gehen!

      Inka hat recht. Ich kenne Leute die waren ewig net beim ZA und haben keine Probleme. Dann Leute, die regelmäßig gehen und immer was ist. Substanz ist da auch wichtig.
      03.08.17 Registrierung im Forum
      21.11.17 ersten Durchlauf nach 10 Jahren durch

      Februar 2019: Eiterzahn und Wurzelspitzenentzündung :(
      13.03.2019: WSR beim Kieferchirurg

      20.03.2019: Fädenziehen
      25.03.2019: PZR und Kontrolle (noch abzuklären nach WSR)
    • Ich glaube aber, du kannst trotzdem zumindest versuchen einen Härtefall zu beantragen. Alternativ kann man ggf. mal bei der Kirche zur Bezuschussung oder beim Sozialen Dienst nachfragen? Ich meine, du kriegst Rente. Alternativ kann man glaube ich auch gewisse Kosten bei der Steuererklärung als Belastung angeben - egal, wie lange zwischen jetzt und deinem letzten Termin liegt. Aber lass dir auf jeden Fall noch mal alles erklären, was nun wo gemacht wird und welche Kosten auf dich zukommen!
      03.08.17 Registrierung im Forum
      21.11.17 ersten Durchlauf nach 10 Jahren durch

      Februar 2019: Eiterzahn und Wurzelspitzenentzündung :(
      13.03.2019: WSR beim Kieferchirurg

      20.03.2019: Fädenziehen
      25.03.2019: PZR und Kontrolle (noch abzuklären nach WSR)